Donnerstag, 30. März 2006

!So bald geht's los! WICHTIG


So heute ist der vorletzte Schultag. Das heißt morgen noch einmal in die Einrichtung und dann erstmal zwei Wochen und zwei Tage nicht. Ich weiß ja nicht, was ihr in den so genannten Ferien macht, aber die meisten von denen ich weiß, dass sie was machen, sind beneidenswert; aus meiner Sicht. Wenn ich jetzt in den folgenden Zeilen schreibe, was ich denn zu machen beziehungsweise was ich zu tun habe, werden wohl sicher einige sagen, dass ich froh sein sollte, derartiges machen zu dürfen. Tja, stimmt schon, aber die Tatsachen ist nun mal so, dass es im Leben auch andere Sachen gibt...

So um die Spannung jetzt aufzulösen, schreib ich mal nieder was ich machen beziehungsweise zu tun hab. Um eines vorweg zu nehmen: ich flieg nach Japan.
Los geht es am 01. April in Jahr 2006. Dann werde ich so um die Mittagszeit mich zum Auto mit Gepäck bewegen und mich reinsetzten und mich zum Hannover Flughafen fahren lassen. Dort steigen ich um irgendwann 14:00 Uhr in ein kleines Flugzeug, keine Ahnung was für ein Typ, und lasse mich damit nach Frankfurt fliegen. Dort darf ich erstmal so um die 4 Stunden auf den nächsten Flug um irgendwann 20:00 warten. Um die Zeit dort irgendwie totzutreten, kann man schoppen. Ich meinerseits gehen zum Ende der Wartezeit meistens erstmal am Einstiegsgate vorbei zu einen Restaurant genannt „Laxx“ von Steigenberger, kenn man vielleicht von den Hotels; wie auch immer dort essen meistens ein „Laxx Burger“, das ist ein Burger mit Speck, Fleisch, Köse, Salat und Soße mit Pommes. Der schmeckt auch ziemlich gut und sättigt mein Magen auch so ziemlich genau richtig für den Flug, auch wenn's im Flugzeug auch Essen gibt.
Na, dann geht es zum Gate und dort wird eingestiegen. Da ich bis jetzt nur einmal in Business-Class geflogen bin, werde ich diesmal auch in der Economi-Class fliegen. Dort sind die Sitze am kleinsten und am engsten Nebeneinander gestellt, vielleicht ist es im Cockpit enger, ich weiß es nicht mehr genau daran als ich es mal gesehen hab. Aber es ist wohl eine Tatsache, dass die Fluggesellschaft mit den ich fliege wohl ziemlich viel Freiraum in allen Klassen bietet. So dann sitze ich da und irgendwann geht es dann wirklich los mit dem Verlassen vom heimatlichen Deutschland, denn nachdem sich der Flieger durch einige Runden auf den Bahnen warm gefahren hat, geht er zum Fliegen über. Meisten ist man nach einer dreiviertel Stunde dann in der Luft, wie sicherlich diesmal auch. Im Flugzeug hat man dann ganz viel Zeit. So um 23:00 gibt es das Abendessen(klick für Menü). Alle sagen, dass das Essen im Flugzeug nicht schmeckt, wobei ich immer widerspreche. Das tolle bei dieser Fluggesellschaft ist, dass die Sitze vor einen eingebaute Monitore, wie bei „Pimp-My-Ride“, hat, mit den man neben Filme gucken, auch Spiele spielen kann. Auch gibt es eine Umfangreiche Auswahl an Musikprogrammen, die sich alle so alle 2 Stunden wiederholt. Aber mit so einer Unterhaltung, können für einen die fast 12 Stunden Flug schnell hinter sich gebracht werden. Aber es empfiehlt sich zu schlafen.

Dann ist man dann nach den eben genannten fast 12 Stunden Flug irgendwann mal am Ziel, also in meinen Fall Japan, angekommen und vielleicht mal nach den so ungefähr 21 Stunden die Reise hinter sich, aber nicht die Termine die dann an diesen ersten Tag noch anstehen. Als erstens geht es vom Flughafen, das in Narita liegt, nach Tokyo. Und zwar mit den Zug; die Fahrt dauert so fast zwei Stunden. In Tokyo angekommen, dort geht es direkt zu einer Feier. Was für eine Feier auch immer es ist.

So dann darf ich mich danach auch mal schlafen legen nach dieser anstrengenden Zeit. Die nächsten Tage werden dann wohl ähnlich stressig verlaufen. Ich schildere mal so im Kurzen die Termine.

02. April Sonntag: Ankunft in Narita und Feier in Tokyo, Ünernachtung Tokyo Hotel Four Seasons
03. April Montag: Übernachtung in Tokyo Hotel Four Seasons
04. April Dienstag: nach Ota, da haben meine Großeltern Mütterlicherseits gewohnt
05. April Mittwoch: immer noch Ota, vielleicht mal shoppen gehen in der großen Shoppin Mal
06. April Donnerstag: Ota immer noch; womöglich shoppen oder der ähnliches
07. April Freitag: wieder nach Tokyo und zwar in einen Stadtteil(?) genannt Shibuya, Treffen mit Großeltern Väterlicherseits, seit ungefähr 10 Jahren nicht mehr gesehen
08. April Samstag: Tokyo Hotel Four Seasons
10. April Sonntag: Tokyo Hotel Four Seasons Gedenkfeier der Großeltern mit vielen vielen Menschen
11. April Montag: Geht’s ab nach Izu, südlich von Tokyo, zum Haus der Großeltern Väterlicherseits
12. April Dienstag: immer noch Izu
13. April Mittwoch: immer noch Izu
14. April Donnerstag: wieder in Tokyo und zwar in einen Stadtteil(?) genannt Shibuya
15. April Freitag: Richtung Flughafen dann endlich zum Glück, Übernachtung in Narita Hotel Nikko Narita
16. April Samstag: Abflug endlich(!), in Deutschland Übernachtung im Hotel Frankfurter Hof
17. April Sonntag: endlich wieder zu Hause, Kinder ich hoffe wir gehen Bowlen! Auch wenn ich einschlafen werde

Wie ihr vielleicht erkennen könnt ihr das ein ziemliches hin und her. Und ich kann jetzt schon versichern, dass das sogar für ziemlich stressig werden wird, auch wenn ich dabei nicht unbedingt so sehr verwickelt bin, dass ich zu tun hab.

Glaubt mir, es ist sozusagen eine Pflicht.

Zum Schluss wünsche ich den Schnoffboard-Leuten beziehungsweise (ha!) den Ski-Fräuleins in Mölltal viel Spaß, auch wenn’s ohne mich schwer fällt!!

Kommentare:

Insomnia hat gesagt…

Hey Kai,
da wir uns wahrscheinlich nicht mehr sehen, wollte ich dir nochmal tschöö sagen. Du hast Recht (ja, natürlich denkst du jetzt;-) ). Das hört sich echt alles ganz schön stressig an, was du dort drüben auf der "Insel" vorhast. Wir hätten dich alle gerne mit auf Ski-(Schnoffboard) Freizeit!!! Da hast du auch wieder Recht. Es wird uns schwer fallen, ohne dich. Du gehörst einfach dazu. Aber das holen wir nach, Versprochen. Ach ja, wird bestimmt lustig. Backflip, Switch 1080° und McTwist machen wir dann nächstes mal. Und was wir dieses Jahr so machen, können wir ja filmen, fotographieren und audiosieren(falls es dieses Wort überhaupt gibt). Naja wie auch immer. Alles Gute, stürz nicht ab und komm gesund und munter wieder. Erdkunde 1!!!!!!!!!!!! Jaaaaaa! Ich dreh durch! So muss jetzt packen, bzw. eigentlich bei DS sein. Also bis Sun(ny)day in two weeks. I'm talking English, because my treasure of words is very comprehensive. Cya and tschöö, Hannes (Insomnia)

Katrin hat gesagt…

hey
das hört sich ja wirklich stressig an! Da bin ich doch froh, dass ich zu hause bleibe^^