Mittwoch, 31. Dezember 2008

Last Post this year

An Silvester wird frei genommen.

Öde geht das Jahr zu ende,
Ode an die Freude.


Remember the night.

Montag, 29. Dezember 2008

Saturday

Denken zu wissen warum.

Und ......




Achja, Zweihundester Post, hoffe das wird was prägendes für die nächsten Zeiten.

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Time for Flashback

Brötchen auf Rädern, merkst Du selbst, ne?
nice, nice music
school's out now, what to do? going home.
Große Veranstaltungen machen großen Spaß (zu organisieren)
Autofahren macht großen Spaß
Schul(be)frei
Money left to burn
SYLT!!!
Casino
WGs
Holland goes beats and jazzy

einbisschen Ironie schadt nie!

ausgezogen
New Lifestyle for no good
neu Leute auf neuer Ebene (ob hoch sei hingestellt, aber niedrig hätte nicht gemusst)
special christmas
hopes for

Samstag, 20. Dezember 2008

"wasting the time in the waiting line"

"In the Waiting Line" by Zero 7

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Drei Sachen

  • geh mit mir Kaffee trinken, bitte
  • Schreibmaschienen-Beat und "All We Need" by Sanah
  • Ruhe, Zeit und Ausgeglichenheit

Dienstag, 16. Dezember 2008

"... viele Wege in die Zukunft. Doch es gibt kein zurück."

"La Patron" von Jaques Shure & Dexter aus "Schelle"

Sonntag, 14. Dezember 2008

Milestones (5:44)


Rechts und Links Hochhäuser in der Höhe. Darüber die Nacht, dunkel mit wenigen Sternen, desto gleißende die Neonstraßenlampen. Und. Und ich in dem Wagen hier die Straße gerade aus. Die ewig lange Asphaltstrecke in der Stadt, in der großen Stadt, immer und immer nur geradeaus. Zwischen den immer anders aussehenden Hochäuser erkennt man klar und deutliche eine Brücke über einen mayestetisch dahinfließenden Fluß. Der Fluß genauso dunkel wie die Nacht. Die Schönheit der Nacht, die Eimsamkeit im Auto, die Hochhäser in die Dunkelheit, die wenigen melancholischen Sternen, die Neonstraßemlampen. Die Farbe der Neonstraßenlampen, Whyskeyrot, Holzrot wie die Farbe der Trompetet zu Miles Davis. Ein beständiger Solo in der Nacht, in der Stadt druch die Straße. Eine Fahrt durch die Stadt in der Nacht, die dunkel ist und doch hellerleuchtet durch die Schönheit der Neonstraßenlampen.
Die Leute sehen es nicht. Die Schönheit einer Stadt mit Hochhäusern, mit Neoenstraßenlampen, dem melancholischen Straßenverlauf, dem ein Auto beständig folgt. Dunkel ist die Nacht, hell erleuchtet ist die Nacht whyskyrot.
Nun die Skyline der Stadt, die Schönheit in ihrer Form, ein Umriss, der gefällt. Skyline aus eines der Hochhäuser, die in die Nacht deuten und ich dort oben zwischen Stadt und Sternenhimmel mit den einsamen Sternen, unter mir die Stadt, unter mir die Melanchlie, vor mir die Schönheit, die Brücke und nun fade out ...

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Dienstag, 2. Dezember 2008

Was wird morgen für ein Tag?

Achja und davor, an diesem Tag, Hits, aber sowas von Hits, von früher!!! Achja.