Freitag, 7. Juli 2006

Fragen oder Zwischenmeschliche Konflikte

Ein Modell:
Es sind Person A und B da. Person A und B sind sehr gute Freunde. Es sieht so aus, als wenn sie unzertrennlich sind.
Eines Tages kommt Person C hinzu. Person A fühlt sich zur Person C hingezogen, doch diese schenkt Person A keine Beachtung und versteht sich dafür umso besser mit Person B. Person A ist zwar auf Person B eifersüchtig, aber bittet sie um Hilfe, damit sie mehr Beachtung bei Person C bekommt. Person B gibt sich große Mühe und sie schafft es sogar, dass Person A und C eine Beziehung eingehen. Doch Person C lässt immernoch nicht von Person B los; ohne sich in ihr verliebt zu zu haben. Das macht Person A so sehr Eifersüchtig, dass daraus ein großer Hass wird. Dieser Hass geht soweit, dass Person A und B, die voher unzertrennbar waren, die Freundschaft auf eine eklige Weise beenden. Aber auch danach hat Person A nicht genug an Hass umgestzt und hasst Person B so sehr, macht ihr so viele Vorwürfe, macht ihr so ein schlechte Gewissen, dass Person B so niedergeschlagen ist, dass sie nicht mehr zwischen Richtig und Falsch unterscheiden kann.
Person A hingegen genießt ihre Beziehung zu Person C und nach ihrer Erfahrung mit Person B, geht sie einen ähnlichen Umgang mit Person C ein, sodass die unschuldige Person C, die sich schwer tut anderen Menschen ihrer Richtigkeit überzeugen zu wollen, eine Art Unterdrückung über sich ergehen lässt.
Am Ende diese kleine Models ist zu über die drei Personen, A, B und C zu sagen, dass Person A denkt, dass ihr Vorgehensweise der ähnlichen Art wie Unterdrückung mit anderen Menschen richtig ist, dass Person C sich alles gefallen lässt und keine Frage über die Richtigkeit über die Umgehensweise stellt und dass Person B, die eine mit großen Selbstkritik und vielleicht sogar mit wenig Selbstwertgefühl ist, in eine eine unendliche Denkschleife über ihr Gewissen verfällt.

Nachtrag am 07.08.2007, aus Illumnia :
aber sich daraus rauszuhalten bringt ja nichts, das hilft ja auch keinen von den drei.
wenn ich über diese sache nachdenke und dabei beachte, dass a,b,c alle aus dem engsten feundeskreis sind, komme ich zu schluß, dass doch alle irgendwie unter situation leiden. Person a, weil sie doch in ihren wieiteren leben nicht so weiter machen kann; person b hat aus meiner sich fast komplett das selbstvertrauen verloren und person c hat doch eindeutig ein problem sich anderen mitzuteilen. ich denke, dass so eine konstelation heutzutage bei vielen auftritt. ich kriege es ja selber seit wochen mit, ich überlege und überlege und komme doch zu keiner lösung allen gerecht zu werden oder auch nur ansatzweise diese situation aufzuklären.
person b ist meiner meinung nach am einfachsten von ihren problem zu lösen, man muss ihr nur verdeutlichen, dass sie nicht schuld ist und mehr selbstvertrauen braucht, aber schon daran kann man scheitern, wenn person a "gute arbeit" geleistet hat, d.h., wenn sie person b so verunsichert hat, dass sie eben nciht mehr weiß, was richtig und flasch ist.
person a würde ich wegen ihren verhalten zu andernen menschen als stur und auch als egoistisch charaktarisieren, bei solchen leuten ist es schwer sie von ihren fehlern zu überzuegen, da müssen sochle schon wirklich schmerzhaft erfahren, wie man andere behandelt.
person c ist dann dagegen eher ein lockerer typ, der alles so hin nimmt wie ist. solche leute zu veränderung zu üerbrreden ist auch schwierig, da sie meiner meinung nach zu gemütlich sind eine situation zu ändern.
alles im allen gelngt es mir, wie gesagt, nicht irgendwie eine lösung für diese situation zu finden.

und übrigens, ich würde nach dieser charakterisierung sagen, dass person c ein kerl ist, so hab ich mir zumindest gedacht.

1 Kommentar:

Katrin hat gesagt…

hey du
schreib doch auch mal was über Berlin!!